Viele Leute finden feste Seifen, welche von mehreren Personen in einem Haushalt benutzt werden eckelig und unhygienisch.
Und ganz ehrlich, mit fremden Menschen möchte ich meine Seife auch nicht teilen:)
Muss man zu Hause ja zum Glück auch nicht. Es bleibt sozusagen in der Familie!
Und ich kann Euch beruhigen. Bakterien und Keime haben auf der alkalischen Oberfläche von Naturseife keine Chance! Auch ohne Konservierungsstoffe bleiben sie keimfrei!

Ganz wichtig ist, dass die Seife nach dem waschen, wieder gut trocknen kann. Am besten in einer Seifenschale mit Löchern oder auf einer Luffaschwammscheibe.
Ganz schlecht ist es, wenn die Seife im Wasser liegt. Sie verbraucht sich im aufgeweichten Zustand viel schneller und ist dann auch keine Augenweide mehr.

Was mich gleich zu einem weiteren Pluspunkt bringt. Die Sparsamkeit!
Feste Naturseifenstücke sind extrem ergiebig. Dadurch relativiert sich auch der etwas höhere Anschaffungspreis.
Diese Ergiebigkeit kommt daher, dass man feste Seife, im Gegensatz zu ihren flüssigen Verwandten (fast) nicht überdosieren kann. Das ist gerade bei empfindlicher Haut ein großer Vorteil.

Mir gefällt der Ausdruck Rückfettend und pflegend in Verbindung mit Naturseife nicht so richtig. Denn Seife ist ein Rinse off Produkt. Das heißt es bleibt (fast) nichts auf der Haut zurück.
Fakt ist aber, das die Haut nach der Wäsche mit Naturseife, ihren natürlichen Säureschutzmantel und ihre Fettschicht wesentlich schneller wieder aufbaut, als mit den synthetischen Tensiden.
Flüssige Waschmittel mit Tensiden fühlen sich zwar oft feucht, ölig und rückfettend an, werden aber trotzdem oft als austrocknend empfunden.
Ich hatte selbst immer wieder Probleme mit trockener und juckender Haut. Seit dem ich mich nur mehr mit Naturseife dusche, hat sich das zum Glück in Luft aufgelöst. Ich creme mich auch sehr selten ein. Ich verwende mittlerweile einige Jährchen selbst hergestellte Naturseife:)

Grundsätzlich kommen keine künstlichen Zusätze in die Seife. Ausnahme sind in dem Fall nur Kosmetikpigmente (Farbe) und Parfumöle (Duft). Diese sind eigens für Naturkosmetik und die Seifensiederei hergestellt, und entsprechen der EU Kosmetikverordnung.
Dadurch sind feste Seifen auch sehr umweltfreundlich. Sie lassen sich durch ihre natürlichen Bestandteile (Natriumhydroxid, Pflanzliche Öle und Fette) leicht biologisch abbauen.
Die Seifen von Siedepunkt.cc sind in umweltfreundliches Zellglas (Cellophan, kompostierbar) eingebügelt, dadurch gibt es kaum Verpackungsmüll.

Ein festes Stück Seife eignet sich auch perfekt zum Verreisen. Nichts kann auslaufen und den Koffer versauen. Und sie ist auch vom Gewicht her wesentlich leichter.
Ich teile mir immer ein Stück mit meinem Mann. Obwohl er sich auch seine Haare damit wäscht, geht sich das super aus und das eine Stück reicht vollkommen aus.

Und das sind bei weitem nicht alle Vorteile:) dieser Beitrag wird bei Gelegenheit fortgesetzt!

Seifige Grüße wünscht Euch

Birgit

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.